Frequently Asked Questions

Häufig gestellte Fragen zum Thema Chiptuning.

Wir als Hersteller gewähren auf unsere Tuning-Chips bzw. E-Proms 24 Monate Garantie. Siehe auch unter der Rubrik Garantie – Leistungen auf der Startseite.

Durch die Umrüstung wird Ihr Fahrzeug in der Haftpflichtversicherung in der Regel eine Stufe höher eingestuft (je nach Leistungserhöhung), dies bedeutet bei einem Schadensfreiheitsrabatt von ca. 50% jährliche Mehrkosten von ca. 30€ bis 60€.

Nach erfolgter Steuergeräteoptimierung (Chiptuning) sollte auf die nächst höhere Kraftstoffsorte umgestellt werden. Dadurch erreichen Sie eine bessere Leistungsfähigkeit

Durch Einbau des Chips bzw. des Tuningsteckers wird der Motor nicht stärker belastet. Wenn man die zur Verfügung stehende Mehrleistung ständig ausnutzt, kann eine etwas höhere Belastung auftreten. Diese ist jedoch bei normaler Fahrweise vernachlässigbar.

Ja, durch die starke Steigerung des Drehmomentes von 20 - 30% (bei Turbo-Motoren) spürt man schon in niedrigen Drehzahlen eine bessere Dynamik des Motors. Auch im Zwischenspurt hat man teilweise einige Sekunden Vorsprung zum Serienfahrzeug.

Nein, denn wir halten nach wie vor die geltenden Abgasgrenzwerte ein. Der Hubraum wird nicht beeinflußt.

Ja, durch umstecken der Eproms. Beim Einbauen der Leistungsoptimierung wird, sofern noch nicht schon vom Werk montiert, ein Stecksockel eingelötet. Danach ist der Original-Speicherbaustein jederzeit wieder einsetzbar. Im Falle der neuen Motorsteuergeräte mit PLCC/SMD-Technik ist der Ausbau-Aufwand der gleiche wie beim Einbau, und kann von uns für Sie durchgeführt werden. Der Tuningstecker kann mit einem Handgriff aus der Steckverbindung gelöst werden. Fahrzeuge die über Diagnose leistungsoptimiert wurden, können auch über Diagnose zurück auf die Seriendaten gesetzt werden.

Nein, da weiterhin die geltenden Abgasgrenzwerte eingehalten werden, entsteht kein starker Rußausstoß.

Ja, nach der Leistungsoptimierung werden weiterhin alle Abgaswerte eingehalten.

Nein im Diagosegerät wird kein Fehler angezeigt. Alle Regelfunktionen und Aufgaben des Motorsteuergerätes bleiben erhalten.

Im Stand und bei normaler Fahrt gibt es bei der Geräuschentwicklung keine Abweichungen zum Originalfahrzeug. Bei Anforderung der höheren Leistung kann es bei manchen Fahrzeugen zu minimal erhöhtem Motorgeräusch kommen.

Die Wartungsintervalle bleiben wie Serie. Je nach Fahrweise empfehlen wir etwas kürzere Ölwechsel-Intervalle. (ca. 10000 KM) Auch ein synthetisches Öl ist ratsam.

Bei normaler Fahrweise ist ein Ölkühler nicht erforderlich. Die Öltemperatur steigt z.B. beim 1.9 TDI bei Dauervollastfahrten um ca. 8 bis 12 Grad. Dies macht den Ölkühler überflüssig.

Ein Sportluftfilter sorgt für eine bessere Beatmung des Motors. Der Abgasausstoß kann bis zu 30% verringert werden.Für die Verwendung des Tuningsteckers im VW T4 2,5TDI empfehlen wir einen solchen Sportluftfilter. Eine Leistungssteigerung ist meistens nur minimal festzustellen (max. 3kW).

Die Leistungsoptimierungen werden von uns so abgestimmt, dass keine weiteren Umbauten notwendig sind.

UNSERE PARTNER